Sanierung Wohn-Hochhaus «Panorama Eschborn»
Eschborn, 2004



Im Rahmen der Sanierungsmaßnahmen wurde auf den Schmalseiten der Hochhausscheibe ein Wärmedämmverbundsystem aufgebracht.
Die Gestaltung der geschlossenen Fassaden-scheiben folgt einem Barcode. Es lassen sich Worte in bestimmte Streifenabfolgen übersetzen. In diesem Fall ist das Wortpaar "grob" und "fein" übersetzt worden, das in großen Streifen die Nord- bzw. Südfassade gliedert. Nicht Farbe, sondern Strukturunterschiede der Putzoberfläche (Putz mit 3 mm Körnung und Putz gefilzt im Wechsel) erzeugen die Streifen und damit auch geeignete Arbeitsflächen für den Handwerker.
Eine gleichmäßige Fernwirkung, in ruhigem Kontrast zu den Balkonfassaden auf der Ost- und Westseite, entsteht. Bei Annäherung ist eine Gliederung wahrnehmbar, die dem Wohnhaus seine Maßstäblichkeit zurückgibt.

Im zweiten Bauabschnitt ist eine Sanierung der Balkonfassaden durch ein Zweite-Haut-System geplant.

in Kooperation mit m3-Baukunst, Darmstadt